Wing Tssun Kung Fu   Selbstverteidigung   Nahkampf   Trainerausbildung   

EliteSelbstschutz

Realistisch – Aktuell - Funktionell


Was ist EliteSelbstschutz?

Elite-Selbstschutz logo

Die wenigsten Kampfsportarten sind auf eine effektive, leicht umsetzbare Selbstverteidigung im realen Ernstfall ausgerichtet. Gemeinsam mit einem oder mehreren kooperativen Partnern studiert der Schüler feste Bewegungsabläufe ein, die nicht selten unter Einhaltung eines großzügigen räumlichen Abstandes trainiert werden. Zusätzlich unterliegt die Verhaltensweise der Gegner zahlreichen Regeln und somit Einschränkungen.

Tatsächlich können scheinbar harmlose Alltagssituationen jedoch schnellstens eskalieren. Und wenn die Stimmung kippt, kennt die Realität weder Beherrschung noch Spielregeln. Vor diesem Hintergrund entwickelte Anton Uselmann seinen EliteSelbstschutz: ein für Gefahrensituationen konzipiertes funktionelles Selbstverteidigungssystem, das sich einfacher aber höchsteffektiver Techniken bedient, die für jede und jeden leicht erlernbar und umzusetzen sind.

Eines der wichtigsten Schlagworte des EliteSelbstschutz lautet „Prävention“. Denn das Programm versetzt seinen Anwender in die Lage, brenzlige Situationen rechtzeitig als solche zu identifizieren und zu analysieren, so dass Gefahren vermieden werden können, bevor sie entstehen. Elite-Selbstschutz

Die Teilnehmer der EliteSelbstschutz-Seminare lernen schließlich binnen kurzer Zeit, sich wirkungsvoll gegen körperliche Angriffe zu behaupten. Mit einem speziellen Training, das realistische Konfliktsituationen in verschiedenen Rollenspielen simuliert und dazugehörige Lösungen aufzeigt, werden diese auf den Nahkampf vorbereitet und erfahren, wie sie den Gegner in einen kampfunfähigen Zustand versetzen. Auch die Förderung eines stabilen mentalen Zustandes sowie eines gesunden Selbstbewusstseins der Teilnehmer findet während der Lehrgänge eingehende Berücksichtigung.

Der EliteSelbstschutz ist ein ideales System für alle, die nicht auf rohe Kraft und Gewalt sondern viel eher auf Technik und Gefühl setzen. Flüssige und freie Bewegungsabläufe stehen im Vordergrund.

Nicht nur für Spezialkräfte von Polizei, Militär und Personenschutz hat Anton Uselmann sein Selbstverteidigungsprogramm erarbeitet. Die Ausbildung eignet sich für jede(n), denn sie setzt keinerlei Vorkenntnisse voraus, kann in einem überschaubaren Zeitrahmen absolviert werden und ist uneingeschränkt ausbaufähig.